News

Steuer-Situation beachten!

Es gibt Kunden die unbedingt eine Gesellschaft in einem Steuerparadies gründen wollen. Sie lassen auf einer Karbik-Insel gründen, drucken einen hübschen Briefbogen und wundern sich dass das Finanzamt dann diese Rechnungen nicht akzeptiert.

Warum das so ist?

In den meisten Fällen liegt es daran dass es sich bei der Firmengründung im Ausland nur um eine Briefkasten-Firma handelt, bei der die eigentlichen Aktivitäten im Heimatland geschehen.

Wenn die Kunden einer Unternehmung, das Bankkonto, die Ausführung von Leistungen im Heimatland sitzt dann spricht vieles dafür dass hier auch Steuern abgeführt werden müssen.

Unser Rat:

Lassen Sie sich von einem Steuerberater oder Steuerexperten ausführlich über eine beabsichtigte Gründung informieren und bevor Sie einen verbindlichen Auftrag erteilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.